Postkorbübung im Assessment Center: So sieht sie aus

Die Postkorbübung im Assessment Center kann als echter Alltime-Klassiker bezeichnet werden. Schon seit vielen Jahren wird diese Übung durchgeführt, wenn auch mittlerweile in etwas anderer Form als noch vor einigen Jahrzehnten. Damals wurden hier zum Beispiel noch reguläre Notizen bzw. Briefe genutzt, mittlerweile ist der Assessment Center Test Postkorb eine digitale Übung. Was es mit dieser genau auf sich hat und wie du die Übung am besten meistern kannst, verraten wir dir im Folgenden.

Postkorbübung im Assessment Center

Assessment Center Postkorbübung: Hintergrundinfos und Rahmenbedingungen

Unter den verschiedenen Assessment Center Übungen sticht die Postkorbübung deutlich hervor. Hierbei handelt es sich um eine Übung, die sich über mehrere Jahrzehnte als fester Bestandteil halten konnte. Ursprünglich erhielten Bewerber hier zehn bis 20 Papiere und Dokumente, aus denen die Aufgabe gebildet wurde. Mittlerweile kommen statt der Dokumente und Papiere E-Mails zum Einsatz. Rückfragen sind und waren allerdings in der Regel noch nie möglich, du bist also nahezu komplett auf dich allein gestellt. Genau das möchte der künftige Arbeitgeber auch. Schließlich soll geprüft werden, wie du mit dieser Situation umgehen kannst. Achtung: Anders als bei vielen anderen Übungen, gibt es in der Regel für die Assessment Center Vorbereitung Postkorb keine zusätzliche Zeit.

Achtung
Du möchtest dich auf dein Assessment Center optimal vorbereiten? Dann solltest du unseren Plakos Online-Testtrainer nutzen!

Assessment Center Postkorb Warum wird die Übung durchgeführt?

Bei der Postkorbübung im Assessment Center geht es darum, unterschiedliche Mitteilungen bzw. E-Mails zu priorisieren. Meist streckt sich die Aufgabe über einen Zeitraum von rund 60 Minuten. Innerhalb dieser Zeit solltest du dich auch nicht von absichtlich eingebrachten Störungen aus dem Konzept bringen lassen. Zusätzlich werden dann unterschiedliche Kriterien vom Arbeitgeber unter die Lupe genommen. Worauf geachtet wird, siehst du hier:

  • Belastbarkeit/Stressresistenz
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Analytisches Denken
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Arbeitsorganisation
Gut zu wissen
Die Postkorbübung hat in der Regel einen Bezug zur gewünschten Arbeitsstelle. Das muss aber nicht so sein.

Bei welchen Arbeitgebern kommt die Postkorbübung im Assessment Center dran?

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei der Assessment Center Postkorbübung um eine weit verbreitete Aufgabe im Assessment Center. Wie diese genau aussieht, variiert aber natürlich. So kann ein Assessment Center Postkorbübung Beispiel möglicherweise in der Logistik gefragt sein. Hier musst du dann beispielsweise Fahrer und ihre Frachten korrekt einteilen können. Das ist aber natürlich nur ein Assessment Center Postkorb Beispiel von vielen. Zum Einsatz kommt diese Übung jedenfalls in zahlreichen unterschiedlichen Branchen. Kleiner Tipp: Du solltest dich bereit im Vorfeld einer Bewerbung damit beschäftigen, ob eine Postkorbübung durchgeführt wird und wie diese aussehen könnte.

Diese Übung ist natürlich nicht die einzige Prüfung im Assessment Center. Stattdessen warten auch ein Vorstellungsgespräch im Assessment Center, ein Rollenspiel oder eine Selbstpräsentation auf dich.

Assessment Center Training Postkorb: So meisterst du die Übung

Im Prinzip musst du für den Erfolg bei der Postkorbübung nur eine einfache Vorgehensweise verfolgen: Die wichtigen und dringlichen Aufgaben müssen zuerst bearbeitet werden. Auf den ersten Blick fallen vermutlich alle Aufgaben für dich in diese Bereiche. Dem ist aber nicht so. Beim genaueren Hinsehen wirst du mit Hilfe des logischen Denkens erkennen können, welche Dinge wirklich wichtig sind. Anschließend solltest du diese nach der Dringlichkeit sortieren. Ein cleveres Vorgehen sieht dann zum Beispiel so aus:

  • Wichtige und dringende Aufgaben: Selbst und sofort erledigen
  • Wichtige, aber nicht so dringende Aufgaben: Auf einen anderen Termin verschieben
  • Dringende, aber nicht so wichtige Aufgaben: Delegieren an einen/mehrere Mitarbeiter
  • Unwichtige und nicht dringende Aufgaben: Zuletzt bearbeiten, bzw. nur am Rande betrachten

Fazit: Die Postkorbübung ist zu schaffen

Bei der Postkorbübung handelt es sich nicht umsonst um eine so traditionelle Aufgabe im Assessment Center. Die Unternehmen nutzen diese gerne, da sie mit kleinen Aufgaben eine Menge über die Bewerber erfahren können. Du kannst dich allerdings auch gut auf diese Aufgabe vorbereiten. Zudem fällt dir die Aufgabe garantiert leichter, wenn du gut überlegt und klar strukturiert an die Sache herangehst. Du solltest dir die Mitteilungen genau anschauen und wirst so schnell erkennen, was zügig bearbeitet werden muss. Alle anderen Dinge kannst du dann möglicherweise an Mitarbeiter delegieren oder erst einmal ganz zur Seite legen. Lasse dich auf jeden Fall nicht nervös machen und von keinen zusätzlichen Dingen ablenken. Dann wirst du in den gut 60 Minuten sicherlich auch deinen künftigen Arbeitgeber von dir überzeugen können.